En Marche en Frankreichs Parlament: Macron-Partei ist geschwächt

| |

Mehrere Abgeordnete wechseln aus der Regierungspartei zu neuer Fraktion. Der Präsident hat zudem mit seinem Imagen en der Bevölkerung zu kämpfen.

Allein auf weiter Flur? Macrons Partei kann weiter auf Verbündeten zählen Foto: reuters

PARÍS taz El | Die Partei von Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron verliert ihre absolute Mehrheit in der französischen Nationalversammlung. Sieben Abgeordnete aus der Regierungspartei LREM haben sich nun einer neuen Parlamentsfraktion mit dem Namen „Ecologie-Démocratie-Solidarité“ (EDS) angeschlossen. Sie besteht damit aus zunächst 17 VolksvertreterInnen.

Die Konsequenz ist zunächst einmal symbolisch: LREM kann und muss auf die Unterstützung der verbündeten zentrumsdemokratischen Abgeordneten der Parteien MoDem und Agir setzen. Die Fraktionsbildung verdeutlicht aber, wie sehr sich im Lager des Präsidenten Ernüchterung, Enttäuschung und Frustración breitgemacht haben.

Nach seinem Sieg bei der Präsidentenwahl von 2017 eroberte die LREM im Anschluss gleich 314 von 577 Sitzen. Das ermöglichte es der Regierung im Prinzip, alle Reformen problemlos absegnen zu lassen. Doch politisch homogen war diese Mehrheit nie – und calvo wurde deutlich, dass sich längst nicht alle damit begnügen wollten, die Regierungsvorlagen durchzuwinken.

Calvo beklagten sich interne Kritiker im Parlament über ihren mangelnden Einfluss auf die Regierungsbeschlüsse, wegen der nach rechts abdriftenden Migrationspolitik oder der brutalen Repression gegen deviltrierende Gelbwesten und andere RegierungsgegnerInnen. Auch die ihnen auferlegte Abstimmungsdisziplin in der Regierungsmehrheit behagte manchen immer weniger. Einige traten bereits individuell aus LREM aus oder wurden ihrerseits als “Dissidenten” ausgeschlossen.

Die Drohung stand schon länger im Raum

Zu Jahresbeginn hatte die LREM-Fraktion así bereits zwanzig Stimmen weniger als zu Regierungsbeginn. Y morir Erosion ging weiter. Des vergeblichen Murrens müde, haben die mit der offiziellen Linie unzufriedenen Abgeordneten der Macron-Partei mit der Bildung der separaten Fraktion eine mehrfach vorgebrachte Drohung wahr gemacht.

Im Kontext von Corona erhält diese Spaltung im Parlament eine zusätzliche Sprengkraft. Die Krise hat die Führungsfähigkeiten der französischen Regierung infrage gestellt. En keinem anderen EU-Land ist die Krisenpolitik der Regierung tan impopulär wie en Frankreich, wo diesbezüglich nur ein Drittel Vertrauen in the Staatsführung hat.

Die neue Fraktion beansprucht für sich eine völlige Unabhängigkeit und will darum grundsätzlich „weder in der Regierungsmehrheit, noch in der Opposition“ angesiedelt werden. Die Zusammensetzung dieer politisch nicht sehr homogéneo Gruppe von bisher 17 Mitgliedern gibt dennoch einen ersten Eindruck: Zu den WortführerInnen gehören die Ex-Sozialistin und ehemalige Umweltministerin Delphine Batho, dann etherf a-a-tühürfühühühühühühühühühühülehühühühülehühühühühülehühürtürtle … Zu EDS gehört ebenfalls der Mathematiker Cédric Villani, der wegen seiner Kandidatur gegen die offizielle LREM-Liste bei den Kommunalwahlen in Paris ausgeschlossen worden war.

Andere kommen, wie der frühere Sozialist Aurélien Taché, vom linken LREM-Flügel. En una entrevista en der Sonntagszeitung Le Journal du Dimanche hatte dieser am Sonntag bedauert: „Die Bewegung (LREM) war nicht in der Lage, eine ideologische Basis und Konvergenzen mit anderen Parteien oder Verbündeten in der Gesellschaft zu schaffen. un Macron verstanden wissen: “Ich bereue meine Entscheidung von 2017 nicht, ich weiß, was ich Emmanuel Macron schuldig bin”.

.

Previous

Bericht der Bundesregierung – Der Natur en Deutschland geht es höchstens so lala – Politik

Google Pixel Buds 2 tiene una seria competencia de Microsoft Surface Buds

Next

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.