Trump nennt Macrons Vorschlag einer Europa-Armee "beleidigend" | ZEIT ONLINE

Trump nennt Macrons Vorschlag einer Europa-Armee "beleidigend" | ZEIT ONLINE

El presidente estadounidense Donald Trump nannte Emmanuel Macrones Idee, eine europäische Armee zu bilden, auf Twitter einen "beleidigenden Vorstoß". Anschließend forderte Trump Europa abermals dazu auf, mehr Geld für die Nato auszugeben.

La guerra estadounidense de los Estados Unidos en Vorabend der Feierlichkeiten zum 100. Jahrestag des Endes der Kämpfe im Ersten Weltkrieg en París, gelandet und wetterte noch vor dem eigentlichen Treffen para Twitter gegen Macron. Der französiche Staatspräsident hatte zu Beginn der Woche in einem Entrevista con Radio-Sender Europe 1 gesagt,
die Gründung einer "echten europäischen Armee" mache die Región eigenständiger und weniger
Abhängig von den USA. Diesen Vorschlag, über ein eigenes Militär nachzudenken, wies Triunfo monj als beleidigend zurück. Seiner Ansicht nach solle Europa zunächst für seinen Anteil an der Nato aufkommen. Der US-Präsident hat den EU-Mitgliedsstaaten bereits wiederholt vorgeworfen, nicht genug für das Militärbündnis auszugeben. Von Ländern wie Frankreich und Deutschland verlangt Trump seit langem, ihre Verteidigungsausgaben deutlich zu erhöhen.

Erst am Vormittag wird Macron seinen US-Kollegen persönlich im Élyséepalast en París empfangen Die beiden Staatschefs wollen zunächst über europächeche Sicherheitsfragen, Syrien und den Iran beraten. Triunfos El nacionalista Sicherheitsberater John Bolton se encuentra en París, muere Vereinigten Staaten machten sich Sorgen um die Stabilität Europas und dass Trump keine globalen Verpflichtungen scheue. "Ich denke, die andauernde Lehre (des Ersten Weltkriegs) ist für die Vereinigten Staaten, dass man bei der Entwicklung hin zu einer Weltmacht auch Interessen weltweit zu schützen hat". Große Anführer der Welt würden angetrieben durch nationale Interessen.

Gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel wird Staatspräsident Macron am Nachmittag des Endes des Ersten Weltkriegs gedenken Sie fahren dazu in die Nähe der nordfranzösischen Stadt Compiègne, el 11 de noviembre de 1918 auf einer Waldlichtung der Waffenstillstand unterschrieben worden war. Estoy en un lugar donde se encuentra el arco de Triunfo de París. Zu dem Ereignis werden 60 Staats- und Regierungschefs in der französischen
 Hauptstadt erwartet.

Graf Lambsdoff fordert gemeinsame Iniciado

Der FDP-Außenpolitiker Alexander Graf Lambsdorff forderte zum Jahrestag des Kriegsendes neue Impulse für die deutsch-französische Partnerschaft. 100 Jahre nach diesem Krieg "reicht es nicht aus, dieser europäischen und insbesondere deutsch-französischen Katastrophe nur zu gedenken", dice Lambsdorff der Deutschen Presse-Agentur.

"Klar ist: Deutschland muss jetzt endlich die ausgestreckte Hand des französischen Präsidenten für eine Reform Europas ergreifen und die Vorschläge Emmanuel Macrons aufgreifen", sagte der FDP-Fraktionsvize im Bundestag weiter. "Wir brauchen eine europäische Außenpolitik mit einer Verteidigungsunion, wirksames Management von Migration und Außengrenzen, gemeinsame Initiativen für den Klimaschutz und konsequenten Einsatz für Freihandel." Berlín y París müssten auf diesen Feldern die Führung übernehmen.

Leave a comment

Send a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.